Absinthe Jade Nouvelle-Orléans - 70cl

Auch erhältlich in: Inhalt 20clInhalt 50ml

Ihre Meinungen : für 26 Kommentare  /  Einen Kommentar hinterlassen.

Rated 5/5 based on 26 customer reviews
 €65.00 In stock
65 € 93 €/Liter inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auf Lager

Probierflasche
In den Warenkorb Inhalt: 50ml
8 € 160 €/Liter
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Der Jade Nouvelle-Orléans wurde von T.A. Breaux kreiert. Ein Muss für jeden Kenner.


Farbe: Helles Orange-Grün mit zarter Oliv-Tönung.

Louche: Kräftige, dicke Schweife, die sich sofort entfalten.

Aroma: Komplex, würzig und schwer zu fassen, aber der grüne Anis strahlt erneut empor.

Geschmack:
Der Anis, Wermut und Fenchel mischen sich harmonisch mit den anderen Kräutern, einschließlich eines spürbaren pfeffrigen Korianders.

Abgang: Sanftes und entzückendes Finale.

Entdecken Sie das Jade Nouvelle Orléans Geschenkset!
...Mehr erfahrenWeniger erfahren

Versandkosten für dieses Produkt in der ausgewählten Menge:

Bestimmungsland:  


Bundesland:  

Standard Versand:

Die Lieferzeit beträgt 6 bis 14 Tage
16 €

Express Versand mit DHL:

Die Lieferzeit beträgt 2 Tage
46 €

Teilen

  • Inhalt :
    70cl
  • Versandgewicht :
    1,43 kg
  • Brennerei :
  • Herkunftsland :
  • Alkoholanteil :
    68% vol
  • Eigenfarbe :
    Grün
  • Farbstoffe :
  • Bezeichnung :
    Spirituose
  • Lebensmittelunternehmer :
    Distillerie Combier, 48 Rue, Beaurepaire, 49400 Saumur, FR
  • Verwendung :
    vor dem Verzehr, mit Wasser zu mischen
  • Herstellungsverfahren :
  • Ort / Region :
    Saumur / Maine-et-Loire
  • Anis :
  • Verschluss :
  • Produkttyp :
    Absinthe

Jade Liqueurs & Combier, Frankreich

Eine sehr exquisite und berühmte Destillerie, die sich im malerischen Saumur innerhalb des Loire Tals, Frankreich befindet: die Brennerei Combier. Dort werden die weltweit bekannten Jade Absinthe von Ted Breaux hergestellt.


1834:


Jean-Baptiste Combier eröffnet zusammen mit seinem Bruder Claude den Combier-Destre Süßwarenladen in Saumer. Der Laden verfügte zudem über einen Brennkessel, in dem Jean-Baptiste Likör zur Füllung seiner Süßigkeiten und Schokoladen brannte.


1848:


kauft der junge Franzose dann weitere Destillationsgefäße und gründet die Combier Destillerie auf der Beaurepaire Straße, wo sie sich noch heute befindet. Mit gerade mal 19 Jahren lernt James Combier, Sohn von Jean-Baptiste 1861 das Destillationshandwerk direkt von seinem Vater. Anschließend reist er nach England, Algerien, Italien, Griechenland und Ägypten und bereichert das familiengeführte Unternehmen mit neuen Kräutern und Essenzen aus fernen Ländern.


Absinth Destillation bei Combier:


Combier besitzt eigene Felder für Wermut. Es werden dort gleich zwei verschiedene Sorten von Wermut kultiviert und während der Reife erlesen von Hand geerntet. Ganz nach der Tradition der grünen Fee werden dann die Kräuter auf dem Dachboden getrocknet. Im Destillationsraum befinden sich noch heute 10 historische Destillationsgefäße aus dem 19ten Jahrhundert, als auch 8 von Egrot, dem berühmten Hersteller von Pernod Fils Brennkolben aus dem selbigen Jahrhundert.

Ihre Kommentare

26 Beurteilung(en)      |      Durchschnittliche Trefferzahl :

Von Johannes B.

Hinzugefügt am: 17/06/2017 Deutsch

Ich möchte gern 4 Absinthes aus dem Hause Jade rezensieren. Ich versuche die Rezensionen so vergleichbar wie möglich zu halten, diese fallen auch etwas kürzer aus als gewohnt. Ich muss dazu sagen, dass ich alle 4 synchron probiert habe und gerade im puren Zustand kommt man da an die Grenzen der Geschmackssinne.
Getestet wurden:
ABSINTHE JADE NOUVELLE-ORLÉANS
ABSINTH JADE ESPRIT EDOUARD
ABSINTHE JADE 1901
ABSINTHE JADE VS 1898
Es fehlt, da leider nicht in meiner Sammlung:
ABSINTHE JADE TERMINUS OXYGENEE

In Ihrer Gesamtheit sind die Sorten alle sehr edel verpackt und dunklerbraunen, fast schwarzen Flaschen. Sie sind alle samt sehr edel, haben einen Korkverschluss wie eine Weinflache (Einmal gezogen empfehle ich einen alternativen Verschluss – da sie nicht mehr völlig zu schließen gehen). Alle Flaschen haben eine Art Prägung im Glas. Wirklich hübsch anzusehen, die Label sind insgesamt modern aber klassisch zu gleich. Jetzt zu den Unterschieden.

Orleans
Das Etikett ist sehr edel in blau und silber auf groben Papier. Silber sind Figuren gemalt. Der Orleans hat 68% und ist hell gelbgrün. Er riecht pur stark nach Alkohol, leider sind hier kaum andere Noten erkennbar. Pur ist er von Wermut geprägt, leicht bitter aber tatsächlich trinkbar. Er opalisiert zügig mit den hübschesten öligen Schlieren der vier Sorten. Es bleibt auch der dichteste Nebel zurück. Verdünnt, etwa 1:5 ist er sehr viel dezenter. Wird sehr süß und von Anis geprägt, was den dichten und schönen, dezent grünen Nebel erklärt. Der Fenchel steht auch weit vorn an. Aber auch der wirklich leicht bittere Nachgeschmack. bleibt Es ist die einzige Überraschung von den 4 Sorten. Soviel Anis und Süße hätte ich vom Geruch und puren Geschmack nicht erwartet. Leider fehlt mir persönlich die Vielfalt.
Er ist aber der zweitbeste Jade für mich, der 4 Sterne verdient. Ich bin sehr auf Anisgeschmack aus, das kann der Eduard besser. Wer es weniger Anislastig, etwas bitterer mag ist mit Orleans besser beraten.

Insgesamt kann man sagen, dass der ABSINTHE JADE NOUVELLE-ORLÉANS und ABSINTH JADE ESPRIT EDOUARD einen Kauf wert sind. ABSINTHE JADE 1901 und ABSINTHE JADE VS 1898 konnten mich nicht überzeugen und werden sicher irgendwann aus meinem Regal verschwinden. Beim 1898 bin ich sogar geneigt ihn zu verschenken oder zu verschwenden wenn mal wieder jemand unbedingt Absinthe anzünden will (macht man ja nicht wie jeder hier weiß  ). Ob ich nochmal einen dieser Vier bestellen würde ist aber fraglich. Es gibt ein paar Sorten die werde ich sicher immer im Haus haben, diese 4 zählen nicht dazu.

Von Nicole & Peter

Hinzugefügt am: 23/06/2014 Deutsch

Im Geruch riecht man vordergründig frischen Fenchel und Wermut. Die Trübung ist hell und durchgehend. Im Geschmack ist Wermut markant - lässt aber Raum für Anis und frischen Fenchel.

Sterne: 4

Von Primoz

Hinzugefügt am: 16/05/2012 Deutsch

Ein sehr guter Absinth, anders als die Üblichen. Den hohen Alkoholgehalt kann man nicht schmecken, was sehr angenehm ist.

Von only1life

Hinzugefügt am: 16/05/2012 Deutsch

Ich habe den Jade mit dem viel günstigeren Kübler 53 verglichen. Der Kübler hat sich gut geschlagen, obwohl er selbstverständlich einen geringeren Alkoholanteil hat. Falls Sie sparen wollen, reicht der Kübler, falls Geld keine Rolle spielt, kommen Sie an dem Nouvelle-Orléans nicht vorbei. Er verdient seinen Ruf.

Von Alessandro Rovelli

Hinzugefügt am: 16/05/2012 Deutsch

Hat auf jeden Fall einen Platz in meiner Top 10. Dieser Absinth wurde vorsichtig und auf traditionelle Weise hergestellt – und ist daher kein alltägliches Produkt. Frischer Geschmack, gute Balance mit einem leicht bissigen Alkoholgeschmack, der stärker herauszuschmecken ist als bei den anderen Jades. Nouvelle Orlean eignet sich gut für das französische Ritual, aber genauso für Cocktails. Zu empfehlen!

Kunden die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

65 €
93 €/Liter